wird in neuem Tab geöffnet

Therese

Chronik eines Frauenlebens
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Schnitzler, Arthur (Verfasser)
Verfasserangabe: Arthur Schnitzler
Medienkennzeichen: Schöne Literatur
Jahr: 1979
Verlag: Berlin, Aufbau-Verlag
Reihe: buchclub 65
Mediengruppe: Monographie
nicht verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: R 11 / Magazin / Magazin/LitErbe Status: In Bearbeitung Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Nachdem der Vater, ein Oberstleutnant mit italienischen Wurzeln, frühzeitig in den Ruhestand geschickt wird, zieht die Familie Fabiani nach Salzburg. Da trifft Therese auf Alfred Nüllheim, einen Schulkameraden von Thereses Bruder Karl, der ihre erste Liebe wird. Dieser zieht bald nach Wien, um Medizin zu studieren, bittet davor aber Therese, auf ihn zu warten, um ihn nach Studienabschluss zu heiraten. Thereses Vater erkrankt bald und wird in einer psychiatrischen Klinik hospitalisiert, wo er kurze Zeit später verstirbt. Die Mutter, von altem aber verarmtem kroatischem Adel abstammend, verdient daraufhin den Lebensunterhalt durch das Schreiben von kitschigen Feuilletonromanen. Um eine gesicherte Existenz zu haben, will sie die Tochter an einen alten Grafen verkuppeln, was Therese ablehnt. Als sich Therese in einen jungen Leutnant verliebt und sich mit diesem in eine Liebesbeziehung einlässt, erfährt das Alfred an seinem Studienort. Er beschimpft die Freundin brieflich. Bald entpuppt sich der Leutnant als untreuer Gefährte.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Schnitzler, Arthur (Verfasser)
Verfasserangabe: Arthur Schnitzler
Medienkennzeichen: Schöne Literatur
Jahr: 1979
Verlag: Berlin, Aufbau-Verlag
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik R 11
Suche nach diesem Interessenskreis
Beschreibung: 322 Seiten
Reihe: buchclub 65
Schlagwörter: Roman, Schnitzler, Arthur
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Therese
Mediengruppe: Monographie